Sie sind hier: Aktuelles > NABU Bochum > 
DeutschEnglishFrancais
Sonntag, 19. November 2017, 03:49 Uhr

Vögel im Garten

Die 40 häufigsten Gartenvogelarten im Porträt beim NABU.

Natur im Sommer

Im Sommer scheint die Natur ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Viele Vögel haben ihr Brutgeschäft bereits erledigt, die ersten zieht es sogar schon wieder auf den langen und beschwerlichen Weg nach Süden. Dennoch ist draußen mehr geboten als Badesee und Strandvergnügen. Vor allem in der Kleintierwelt gibt es von bunten Schmetterlingen bis zu zirpenden Heuschrecken viel zu entdecken.

Mehr dazu beim NABU.

Birdwatch 2017

Zum Höhepunkt des Vogelzugs über Deutschland ruft der NABU jedes Jahr zur Vogel­beob­ach­tung auf. Der Bird­watch ist eine gemeinsame Aktion der Partner im Netzwerk BirdLife International und fand am 30.09./01.102017 bereits zum 24. Mal statt. So auch in Bochum.

Die Wassertropfen der regenreichen Nacht hingen noch an den Blättern und Grashalmen als sich 20 Vogel­interessierte am Sonntag­morgen mit Fernglas und Spektiv auf den feuchten Weg zur Beobach­tungs­kuppe auf den Kalwes begaben. Claus Sandke erklärte bereits zu Beginn warum witterungsbedingt dieser Morgen hinsichtlich des herbstlichen Vogelzugs nicht besonders spekta­kulär verlaufen wird. Trotzdem konnten die Teilnehmer zufrieden sein: Vorwiegend Standvogelarten, wie z.B. Sperber, Mäusebussard, Turmfalke, Buntspecht und Gold­ammer, wärmten sich in der nahen Umgebung in der frühmorgendlichen Sonne und konnten so über längeren Zeitraum sehr gut beobachtet werden.

Wie man ziehende Kleinvögel im Schwarm z.T. auch in größerer Entfernung erkennen kann, erklärten die Vogelexperten Claus Sandke und Siegfried Schneider immer wieder an verschiedenen Beispielen. Und wenn auch nicht jeder Teilnehmer über den Beobachtungszeitraum von 3 Stunden jede Art „vors Glas bekam“, kann man die Veranstaltung mit nachweislich 46 verschiedenen Vogelarten als durchaus gelungen bezeichnen. Die ruhige und weitgehend sonnige Herbststimmung mit fantastischer Weitsicht über Bochum trugen ihren Teil dazu bei.

13.10.2017

« Zurück