NABU Bochum » Lebensmittelverschwendung muss verboten werden

Lebensmittelverschwendung muss verboten werden

In Bayern standen am 30.01.2019 zwei Studentinnen wegen sogenannten Containerns vor Gericht. Der Richter sprach die beiden jungen Frauen am Mittwoch  wegen gemeinschaftlichen Diebstahls von weggeworfenen Lebensmitteln aus einem Supermarkt-Container schuldig.

Mit Containern wird das Suchen und Nutzen von Lebensmitteln aus  Abfallbehältern von Supermärkten bezeichnet. In Deutschland landen jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das ergab eine Studie der Universität Stuttgart (2012), gefördert durch das Bundesernährungsministerium (BMEL). Deutschland hat sich dem Ziel der Vereinten Nationen verpflichtet, die Lebensmittelverschwendung im Einzelhandel und auf Verbraucherebene bis 2030 zu halbieren.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu: Die Politik muss diesen Wahnsinn beenden. Denn während große Mengen an Nahrungsmitteln in Deutschland weggeworfen werden, machen sich diejenigen strafbar, die weggeworfene Lebensmittel aus Müllcontainern holen. Andere Länder seien da schon viel weiter.

Die beiden Studentinnen, Caro (27) und Franzi (25), haben eine Petition ins leben gerufen und fordern Containern ist kein Verbrechen! Wir brauchen eine Gesetzesänderung!, die Sie unterstützen können. Es sind schon fast 100.000 Unterschriften zusammen kommen.