NABU Bochum » Neues Naturschutzgebiet in Bochum

Neues Naturschutzgebiet in Bochum

Der Dr.-C.-Otto-Wald und das Hörsterholz in Dahlhausen sind jetzt offiziell Naturschutzgebiet. Vormals nur Landschaftsschutzgebiet, dürfen Spaziergänger nun die Wege im rund 67 Hektar großen Areal nicht mehr verlassen und Hunde sind anzuleinen.

Ziel der Sicherstellung als Naturschutzgebiet ist der Erhalt wertvoller Biotope, wie ein Laubmischwald mit z.T. altem Baumbestand, wertvolle Quellsiepen und naturnahe Bachläufe. Dort leben seltene Tier- und Pflanzenarten wie Hirschkäfer, Feuersalamander, Geburtshelferkröte, Waldkauz, Kleinspecht sowie u.a. Hain-Gilbweiderich, Drahtschmiele und seltene Farnarten.

Das Hörsterholz blickt auf eine lange Bergbaugeschichte zurück, worauf Tafeln des Berbauwanderwegs Bochum-Dahlhausen hinweisen.

Weitere Informationen und Kartenmaterial bietet der Pflege- und Entwicklungsplan für das NSG Dr.-C.-Otto-Wald und Hörsterholz.