NABU Bochum » 2. NABU-Hochschulgruppe in Bochum gegründet

2. NABU-Hochschulgruppe in Bochum gegründet

Am 31.08.2020 hat sich an der Ruhr-Universität Bochum die zweite NABU-Hochschulgruppe in Nordrhein-Westfalen gegründet. „Auch an den Hochschulen in NRW finden sich immer mehr interessierte junge Menschen, die sich für den Erhalt der Artenvielfalt, eine gesunde Umwelt und eine nachhaltige Lebensweise nicht nur theoretisch, sondern praktisch engagieren wollen. Häufig wissen sie nur nicht, an wen sie sich wenden sollen“, so Dr. Heide Naderer, Vorsitzende des NABU NRW.

Bereits im vergangenen Jahr habe sich eine NABU-Hochschulgruppe in Bonn gegründet. Die Hochschulgruppen haben die Möglichkeit eigene Ideen, Projekte und Aktionen umzusetzen und arbeiten dabei eng mit den NABU-Gruppen vor Ort zusammen. Unterstützt werden sie dabei zudem vom NABU-Landesverband und der Naturschutzjugend (NAJU) NRW – der Jugendorganisation des NABU. „Junge Menschen sind die Zukunft. Die Hochschulgruppe bietet für junge Erwachsene die ideale Möglichkeit neben dem Studium für die Natur aktiv zu werden“, so Lukas Stemper, Vorsitzender der NAJU NRW. Sie schließe die Lücke zwischen einer NAJU Kinder- und Jugendgruppe auf der einen und einer NABU-Gruppe auf der anderen Seite.

Aktuell besteht die Hochschulgruppe der Uni Bochum aus rund 20 Naturbegeisterten, hauptsächlich Biologiestudenten, aber auch Medienwissenschaftler und Lehrer sind dabei. „Gerade an Universitäten besteht ein großes Potenzial kreative und motivierte Menschen fächerübergreifend zusammenzubringen. Dazu wollen wir da sein, Leute vernetzen, Projekte koordinieren und gemeinsam umsetzen“, erklärt Jonas Virgo, neben Sofia Firsova und Simon Josten zukünftiger Sprecher der neugegründeten Hochschulgruppe. Die Hochschulgruppe soll allen Studierenden, Mitarbeitern und Alumni offenstehen.

„Und natürlich setzen wir uns aktiv vor Ort in Bochum für den Naturschutz ein. So unterstützen wir bereits jetzt den NABU Bochum aktiv beim Amphibienschutz und bei der Pflege einer Streuobstwiese“, erklärt Virgo weiter. „Zu den Projekten, die wir als Hochschulgruppe initiieren wollen, gehört unter anderem die Aufwertung des Campus und seiner Umgebung z.B. durch Dachbegrünung und das Anbringen von Nisthilfen, das Informieren über die Notwendigkeit unserer Aktivitäten und die Unterstützung der aktuellen Volksinitiative Artenvielfalt NRW.“ So hoffe die Gruppe, nicht nur unter den Studierenden das Bewusstsein für den Natur- und Artenschutz weiter zu steigern.

Mathias Krisch, Vorsitzender des NABU Bochum, freut sich über die tatkräftige Unterstützung vor Ort: „Der Naturschutz braucht junge Menschen, die sich engagieren. Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit.“