NABU Bochum » Bochum auf dem Weg zum Radentscheid

Bochum auf dem Weg zum Radentscheid

Nicht erst die Corona-Pandemie zeigte überdeutlich auf, dass das Fahrrad wohl das umweltfreundlichste und im Prinzip auch gesündeste Verkehrsmittel ist. Im Jahre 2016 hatte die Initiative Volksentscheid Fahrrad den Antrag für ein Volksbegehren für eine „sichere und komfortable Radinfrastruktur“ beim Berliner Senat eingereicht. Zwei Jahre später wurde das Berliner Mobilitätsgesetz verabschiedet. Dieses Gesetz schreibt Maßnahmen vor, ÖPNV, Fuß- und Radverkehr in der Verkehrsplanung Berlins zukünftig vorrangig vor dem Autoverkehr zu behandeln. Mittlerweile sind derartige Initiativen in vielen Städten entstanden, sehr erfolgreich in unserer Nachbarstadt Essen. Auch in Bochum ist eine sehr aktive Bürgerinitiative auf dem Weg zu einem Radentscheid.

BundesRad, der Zusammenschluss von 35 Radentscheiden aus Deutschland, überreicht seine Forderungen an Herrn Gero Storjohann, Gründer und Vorsitzender des Parlamentskreis Fahrrad im Deutschen Bundestag. 10.9.2020
Bildautor Norbert Michalke
Copyright Changing Cities/Norbert Michalke

Trotz Corona bedingter Einschränkungen kamen am 23.09.20 auf Einladung der Radwende Bochum über 70 interessierte Bochumer Bürger*innen zur Auftaktveranstaltung „Radentscheid Bochum“ in die Christuskirche. Auch bei Medienvertreter*innen stieß die Veranstaltung auf großes Interesse. So berichtete zum Beispiel das WDR-Fernsehen in einer Live-Schaltung direkt aus der Christuskirche. Am kommenden Mittwoch, 16.12. um 19 Uhr, lädt die Initiative nun bereits zu ihrer vierten Versammlung zum Radentscheid Bochum ein. Corona bedingt selbstverständlich als Online-Veranstaltung. Interessierte können sich für eine Teilnahme per Mal an radentscheid-bochum@zeromail.org anmelden.