NABU Bochum » Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, oder?

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, oder?

“Über den Wolken – Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein – Alle Ängste, alle Sorgen – Sagt man – Bleiben darunter verborgen”. Das sang Reinhard Mey vor knapp fünf Jahrzehnten. Mittlerweile fliegen alle Ängste und Sorgen mit, in vollgepackten Fliegern Richtung Ballermann. “Mallorca ist kein Risikogebiet mehr – und die Buchungen schießen durch die Decke. Das habe man mit der Aufhebung der Reisewarnung nicht gemeint, beteuert die Bundesregierung.” Berichtet welt.de vom 15.03.2021.

Unter der Wolken, ganz tief unten, auf den Flugplätzen, da sieht es nicht ganz so gut aus, da rotieren die Turbinen, verbrennen steuerfreies Kerosin und produzieren  gesundheitsschädlichen Ultrafeinstaub. Darauf weist das Umweltbundesamt in einer aktuellen Pressemitteilung hin:

“Ultrafeinstäube in der Luft können der Gesundheit schaden. Eine Studie des Umweltbundesamtes (UBA) am Flughafen Frankfurt/Main zeigt nun, dass im Umfeld von Flughäfen die Belastung durch Ultrafeinstaub bzw. ultrafeine Partikel (UFP) deutlich erhöht sein kann. Ursache sind vor allem die Turbinen-Abgase, die zu 90 Prozent zur Belastung beitragen. Zur Berechnung wurde ein Computermodell verwendet, da Messungen immer nur punktuell die Belastung erfassen können. Die Computer-Modellierungen wurden mit einzelnen Messungen in der Umgebung des Flughafens Frankfurt/Main überprüft. Welche Gesundheitsbelastung sich durch die höhere UFP-Belastung für die dort lebende Bevölkerung ergibt, wurde in der Studie nicht untersucht.”

Zum Weiterlesen:

UBA: Turbinen-Abgase am Boden sind größte Quelle für Ultrafeinstaub von Flughäfen – Weniger Schwefel im Kerosin und elektrische Schlepper am Boden können Emissionen stark senken

welt.de Bundesregierung bittet, auf Urlaubsreisen zu verzichten – 300 zusätzliche Mallorca-Flüge geplant