NABU Bochum » Hilfe für den Gnadenhof in Wattenscheid

Hilfe für den Gnadenhof in Wattenscheid

“Die Einnahmen brechen weg – die Kosten laufen weiter. Wir hatten zwischen November 2020 und Juni 2021 für Besucher geschlossen. Und wann wir im kommenden Jahr wieder öffnen können, steht in den Sternen”, erklärt Karin Jericho.

Foto: Gnadenhof Wattenscheid e.V.

Die landläufige Vorstellung, dass in einem “Gnadenhof” nur alte Tiere ihr Dasein fristen, trifft hier nicht zu. „Viele unserer Tiere sind schon ganz jung zu uns gekommen“, erklärt Frau Jericho. “Viele von ihnen sind trotzdem als minderwertig oder sogar wertlos angesehen worden, weil sie Fehlbildungen hatten und kaum vermittelbar waren. Wir geben den Tieren, die in ihrem bisherigen Leben oft physisch und psychisch viel erleiden mussten, ein würdevolles Leben. Durch die Ruhe und den liebevollen Umgang, den sie bei uns erfahren, gelingt es oft, diese traumatisierten Seelen wieder so aufzubauen, dass sie Vertrauen zu einem Menschen fassen können.”

Karin Jericho und ihr Team kümmern sich auf einem Gelände an der Leithestraße ehrenamtlich um derzeit 4 Pferde, 7 Ponys, 2 Gänse, 4 Ziegen und 7 Katzen. Für alles was die Tiere benötigen, muss der als gemeinnütziger Verein anerkannte Gnadenhof Wattenscheid selber aufkommen. Aus diesem Grund bietet er gemeinsam mit den Tieren Aktivitäten  für Erwachsene und Kinder ab 2,5 Jahren an. Ihr Ziel ist es, den Tieren ein gutes und sorgenfreies Leben zu ermöglichen und gleichzeitig Kindern die Möglichkeit zu geben, die Tiere hautnah kennen zu lernen.

Wenn auch derzeit kein Ponykindergarten, keine Kindergeburtstage, kein Reitunterricht oder Fotoshootings möglich sind, so können doch Tierpatenschaften z.B. für Ponys bei jährlicher Zuwendung von 120 Euro eingegangen und/oder verschenkt werden (bei Pferden 180 Euro sowie bei Katzen, Ziegen, Gänsen und Kaninchen 60 Euro/Jahr). Weiterhin bietet der Verkauf der Kalender 2022 von unseren Tieren und liebevoll gebastelte Weihnachtswichtel aus Tanne eine weitere Möglichkeit ein Geschenk zu erwerben und dabei den  Gnadenhof und seine Bewohner zu unterstützen.  Und natürlich sind Geld- und Futterspenden immer und in jeder Höhe willkommen, denn der Gnadenhof muss täglich ums Überleben kämpfen.

Mehr über den Gnadenhof, seine Bewohner und Angebote hier.

Am Samstag, dem 18.12. können von 14:00 bis 17:00 Uhr bestellte Tierkalender und Weihnachtswichtel – mit oder ohne Lichterkette –  kontaktlos abgeholt werden. Außerdem gibt es Informationen über Fotoshootings und Kindergeburtstage auf dem Hof. Um Terminabsprachen wird gebeten.